Ein militärischer Zwischenfall im Schwarzen Meer Ende November, bei dem russische Grenzschutzboote drei ukrainische Marineschiffe beschossen haben, hat den seit Jahren schwelenden Konflikt zwischen Russland und der Ukraine ins weltpolitische Gefahrenbewusstsein zurückkehren lassen. Über die aktuelle Brisanz hinaus blickt der amerikanische Historiker Timothy Snyder auf destruktiven Kräfte einer neuen Außenpolitik.

Herr Snyder, der Konflikt im Schwarzen Meer hat die Welt zuletzt in Aufruhr versetzt. Der russische Präsident Wladimir Putin spielt in internationalen Konflikten – wie in jenem mit der Ukraine – mittlerweile die Hauptrolle des Schurken. Die SPD will sich Russland jedoch wieder annähern. Verstehen Sie das als jemand, der den sozialdemokratischen Ideen nahesteht?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.