Vor einigen Tagen stellte sich „Top Gun: Maverick“ mit einem ersten Trailer vor, die Fortsetzung des Piloten-Films von 1986, dem Tom Cruise seine weltweite Popularität als Actionstar verdankt. Beworben wird das Projekt mit Schlüsselszenen des Originals, Cruise’ Maverick ist immer noch Pilot und trägt dieselbe gefütterte Lederjacke von damals. Allerdings verwiesen die Aufnäher an den Uniformen der Manöverpartner, die sich an der Seite von Cruise mit den „Roten“ auseinandersetzten 1986 auch auf Japan und Taiwan. Auf der neuen, alten Jacke wurden die Flaggen durch unverfängliche grafische Symbole ersetzt. Die Erklärung ist einfach: „Maverick“ wurde auch mit chinesischem Geld finanziert.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.