Berlin - Es ist dreiviertel eins, und Brad Pitt und Leonardo DiCaprio sind immer noch nicht da. Quentin Tarantino fehlt auch noch hier unten im Keller des Sohohouse’ an der Torstraße in Mitte, genauso wie die Schauspielerin Margot Robbie. Wenigstens spielen sie den Soundtrack von „Once upon a time ... in Hollywood“, und wegen seines guten Geschmacks hinsichtlich der Musikauswahl für seine Filme ist der Regisseur Tarantino ja bekannt. Gerade läuft „Mrs. Robinson“.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.