Ein Tag in Polen (Archivbild).
Foto: dpa

Meine polnische Mutter und ich sitzen im vergangenen Sommer bei unseren Freunden auf der Dachterrasse in Tel Aviv. Die Mutter der Gastgeberin hat den Holocaust nur überlebt, weil eine polnische Bäuerin sie und 13 andere Menschen in einem Verschlag unter dem Fußboden versteckt hielt. Allein, sie nahm dafür Geld und drohte regelmäßig damit, das Versteck aufzulösen. Das Ehepaar nimmt die Bäuerin in Schutz.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.