Kein Thema scheint die Russisch-Orthodoxe Kirche derzeit so zu beschäftigen wie die Homosexualität. Patriarch Kirill hat die Legalisierung der Homo-Ehe in Westeuropa bereits als Vorzeichen der Apokalypse gedeutet. Und jüngst, in seinem Fernsehinterview zum Weihnachtsfest am 7. Januar, sah er eine neue Epoche der Menschheitsgeschichte anbrechen. Dass die Sünde zur Norm erklärt werde, das habe es noch nie gegeben, „die Zeit des Heidentums eingeschlossen“.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.