Birgit Birnbacher
Foto: Eva Maria Marazek

Berlin - Der Titel von Birgit Birnbachers Roman „Ich an meiner Seite“ beschreibt zwar wie von ungefähr perfekt die Situation einer hochaktuellen sozialen Distanzierung. Es geht aber um einen jungen Mann, der im Jahre 2010 im Alter von 22 aus der Haft entlassen wird. Das Leben liegt insofern vor ihm, aber es wird nicht leicht sein, wieder hineinzukommen. Betreut wird er in einer WG von Weitermachen e. V., wo man sich ausschließlich um Menschen kümmert, die erstmals straffällig geworden sind.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.