Berlin - Die Berliner Zeitung ist die reichweitenstärkste Abonnementzeitung in Berlin/Brandenburg. 317.000 Leser lesen täglich die Berliner Zeitung, die Berliner Morgenpost kommt auf 238.000 Leser, der Tagesspiegel (mit Potsdamer Neueste Nachrichten, PNN) auf 214.000 Leser. Damit behauptet die Berliner Zeitung ihre Spitzenposition als meistgelesene Abonnementzeitung in der Region.

275.000 Leser in Berlin

Auch in Berlin ist die Berliner Zeitung die meistgelesene Abo-Zeitung, hier erreicht sie 275.000 Leser. Die Berliner Morgenpost hat in Berlin 220.000 Leser, der Tagesspiegel (mit PNN) kommt auf 180.000 Leser.

Die Zahlen stammen von der Arbeitsgemeinschaft Media Analyse (agma) in Frankfurt/Main, ein Zusammenschluss von rund 230 der bedeutendsten Unternehmen der Werbe- und Medienwirtschaft. Die Reichweiten der Tageszeitungen werden zwei Mal im Jahr erhoben, für die aktuelle Analyse wurden deutschlandweit 136.555 deutschsprachige Personen ab 14 Jahren nach ihren Lese- und Nutzungsverhalten befragt.

Die Reichweite gibt die Zahl der Leser pro Ausgabe an, sie ist die Grundlage für die Anzeigenpreise und damit die Werbewährung der Presse. Die quartalsweise gemeldeten Auflagenzahlen geben die Höhe der verkauften Exemplare an. Die verkaufte Auflage der Berliner Zeitung betrug im zweiten Quartal dieses Jahres 97.952 Exemplare inklusive E-Paper.

Berliner Zeitung ist Nummer eins bei den Entscheidern

Auch in anderen Kriterien kann die Berliner Zeitung punkten. So ist die Berliner Zeitung die Nummer eins bei den Entscheidern. Dazu zählen leitende oder hoch qualifizierte Angestellte, Beamte des höheren oder gehobenen Dienstes sowie Selbstständige oder Freiberufler mit drei oder mehr Mitarbeitern. 17,8 Prozent der Leser der Berliner Zeitung gehören zu diesen Entscheidern, beim Tagesspiegel sind es 10,8 Prozent, die Berliner Morgenpost kommt auf 7,5 Prozent.

Außerdem lesen auch viele junge Leute die Berliner Zeitung, knapp ein Viertel (24 Prozent) der Leser der Berliner Zeitung sind zwischen 14 und 39 Jahre alt. Mehr als jeder zweite Leser der Berliner Zeitung (55 Prozent) verfügt zudem über eine überdurchschnittlich hohe Bildung und hat Abitur beziehungsweise die Hochschulreife oder ein Studium absolviert.

Die meisten Leser der Berliner Zeitung kommen aus Pankow

59 Prozent der Leser der Berliner Zeitung verfügen über ein monatliches Haushaltsnettoeinkommen von mehr als 2250 Euro, 39 Prozent sogar über 3000 Euro und mehr. Die meisten Leser der Berliner Zeitung kommen aus Pankow (52.000), das ist knapp jeder Fünfte (19 Prozent), gefolgt von Lichtenberg (39.000 Leser) und Treptow-Köpenick (37.000 Leser). Die wenigsten Leser hat die Berliner Zeitung übrigens in Steglitz-Zehlendorf (11.000), Reinickendorf (9000) und Spandau (5000). Aber schließlich muss es ja auch noch etwas zum Verbessern geben. (BLZ)