Mark Bryan, 61, ist ein heterosexueller, glücklich verheirateter Familienvater, der nicht nur schnelle Autos liebt, sondern sich überhaupt für Technik begeistert, und der eben diese Begeisterung zu seinem Beruf gemacht hat – er arbeitet als Ingenieur in einem Robotik-Unternehmen. Bis hierher erfüllt der Amerikaner, der sich wegen seiner deutschen Ehefrau vor elf Jahren in einer Kleinstadt bei Stuttgart niedergelassen hat, das Männer-Klischee aufs Schönste. Allerdings folgt Bryan noch einer ganz anderen, dem heteronormativen Durchschnittseinerlei eher fremden Leidenschaft: Er trägt gern und oft High Heels und hat es in dieser Hinsicht auf Instagram zu einiger Bekanntheit gebracht.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.