Jerusalem - Bis zu seinem Tod im Jahr 2016 besuchte der jüdische Autor, Maler und Holocaust-Überlebende Max Mannheimer noch regelmäßig Schulklassen, um dort von seiner persönlichen Erfahrung zu berichten. „Ich vergleiche da auch die Hetze gegen die Juden mit der Hetze von Pegida dieser Tage gegen Muslime“, sagte Mannheimer in einem seiner letzten Interviews 2015 dem ‚aviv Magazin‘, „die Methode ist ja dieselbe“. Dass mit der Erinnerung an den Holocaust auch eine gesteigerte Sensibilität gegen den Rassismus von heute einhergehen kann, ist eine Idee, die von der deutschen – wie von der israelischen – Rechten vehement bestritten wird. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.