FrankfurtDie beiden Rapper Celo & Abdi sind nun schon seit knapp einem Jahrzehnt eine große Nummer in der hiesigen HipHop-Szene. Ihr Erfolgsrezept: authentische Geschichten vom Leben in sozialen Brennpunkten, stets angereichert mit augenzwinkerndem Humor. Hinzu kommt, dass die beiden sich perfekt ergänzen: Celo, 38, mit seinem gerolltem R und bosnischer Brachialität, Abdi, 33, mit seiner Begeisterungsfreude und comichaften Frechdachsigkeit. Die perfekte Symbiose der beiden offenbart sich auch beim Telefongespräch an einem lauschigen Mittwochabend. Wie zwei pubertierende Schuljungen stacheln sie sich bei jeder Frage zu immer größerem Nonsens an, werfen sich versiert die Bälle zu wie bei einem Match im Profipingpong, nur um am Ende vor lauter Gelächter auf dem Studioboden zu liegen – und zwischendurch dann immer doch noch mal ein kleines bisschen Ernsthaftigkeit durchblitzen zu lassen. Das Leben auf den Straßen von Frankfurt mag hart sein. Aber Humor ist, wenn man trotzdem lacht. Willkommen in der Welt von Celo & Abdi.

Sie veröffentlichen dieser Tage Ihr neues Album „Mietwagentape 2“, eine Fortsetzung Ihres Debütalbums von 2011. Warum ein zweiter Teil?

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.