Europa ist in der Krise und in Deutschland wächst die Angst um „unsere“ Kultur: Flüchtlinge und Terrorismus bringen unser beschauliches Leben durcheinander – die Globalisierung trifft uns mit zunehmender Wucht. Die damit einhergehende Verunsicherung wirft die Frage nach den gemeinsamen Werten auf. Eben davor warnt uns der zuletzt in Berlin lehrende Philosoph Herbert Schnädelbach; wir sollten lieber auf unser Grundgesetz vertrauen, auf Rechtsnormen also, die verbindlich gelten. Denn Werte taugen zwar zur polemischen Abgrenzung, aus ihnen können aber keine Verbindlichkeiten abgeleitet werden.

Herr Schnädelbach, in Bezug auf Terrorismus und Flüchtlinge werden immer westliche Werte starkgemacht. Gibt es diese überhaupt?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.