Mehrere deutschsprachige Medien berichten, dass Kai Diekmann, langjähriger Chefredakteur der Bild-Zeitung, einen syrischen Flüchtling und dessen zwei Kinder aufgenommen hat. Sie berufen sich auf ein Interview, dass auf den Online-Seiten der türkischen Tageszeitung Hürriyet erschienen ist. Kai Diekmann berichtet in dem Interview über seine Beweggründe, einen Flüchtling aufzunehmen und wie der Kontakt zustande kam.

Kai Diekmann lebt in Potsdam und hat laut Medienberichten einen syrischen Bauingenieur aus Damaskus aufgenommen. Dieser hat eine schreckliche Flucht hinter sich. Bei der Überfahrt übers Mittelmeer soll seine Frau ertrunken sein, wird Diekmann von den Potsdamer Neueste Nachrichten zitiert. Der Mann konnte sich mit den Kindern retten. Seit mehreren Wochen lebt die Familie bei Diekmanns in Potsdam. (blz)