Am Donnerstag kommt der Film „In My Room“ in die Kinos, der in diesem Jahr beim Festival in Cannes als deutscher Beitrag uraufgeführt wurde. Der Berliner Regisseur Ulrich Köhler („Schlafkrankheit“) erzählt darin vom letzten Menschen auf der Erde. Trotz Überfluss an Ressourcen beginnt dieser Armin, um die vierzig, ein archaisches Leben zu führen. Ein Gespräch über das Bürgerliche im Antibürgerlichen, eigenartige Protagonisten und Gefühle im Kino.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.