Christian Petzolds Film „Transit“ erzählt von Menschen auf der Flucht, immer auf der Suche nach den richtigen Papieren, Stempeln, nach einer Unterkunft. Der Film spielt gestern und heute – und verblüfft durch diese ungewöhnliche Herangehensweise an eine Romanverfilmung.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.