Am 11. Mai 1944, also vor genau 75 Jahren, schrieb Anne Frank in ihr Tagebuch: „Nach dem Krieg will ich auf jeden Fall ein Buch mit dem Titel ‚Das Hinterhaus‘ herausbringen, ob das gelingt, ist auch die Frage, aber mein Tagebuch kann dafür nützlich sein.“ Dieses Buch gibt es jetzt.

Während der traditionelle deutsche Anne-Frank-Verlag S. Fischer noch einmal beide Fassungen des Tagebuchs in einer Ausgabe herausbringt, enthält „Liebe Kitty“ nur, was das jüdische Mädchen in wenigen Wochen des Jahres 1944 im Hinterhaus so bearbeitet hatte, dass es ihr der Veröffentlichung wert schien. Es blieb ein Fragment. Angeregt hatte diese Publikation im Verlag Secession Laureen Nussbaum aus den USA, die schließlich das Nachwort schrieb.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.