Frances ist Ende 20 und lässt sich treiben. Sie träumt von einer Karriere als Tänzerin, einem tollen Appartement in Manhattan und einem Mann. Doch das klappt alles nicht so richtig. Auf der Suche nach sich selbst verliert Frances dennoch nicht den Mut. In tollen Schwarz-Weiß-Bildern zeichnet der US-Regisseur Noah Baumbach ("Greenberg") nicht nur das Porträt einer Frau, sondern das einer erst spät erwachsen werdenden Generation in der Krise. Darüber sprachen wir mit ihm.

„Frances Ha“ ist ein Film über Freundschaft. Würden Sie sagen, dass Freundschaften heute haltbarer sind als Liebesbeziehungen?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.