Struwwelmähne, Reibeisenstimme, Hits wie „Baby Jane“ und „Do Ya Think I’m Sexy?“ – dafür steht Rod Stewart. Siebzig ist der Mann inzwischen, und er hat immer noch Humor. Einen allerdings, den nicht jede Frau schätzt. Er begrüßt mich nämlich mit den Worten: „Oh, da sind sie wieder – die netten Brüste.“ Machohaft? Gewiss doch. Aber er grinst recht schelmisch dazu, also muss ich doch lachen. Seinen Hang zur modischen Extravaganz stellt der britische Rock- und Popsänger mit bunten Socken zur Schau. Auf dem Boden der Londoner Hotelsuite liegt ein Fußball. „Ich bin nie weit weg von einem Fußball. Ich habe ihn nicht mal mitgebracht. Er lag einfach da“, sagt Stewart.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.