Die argentinische Schriftstellerin Samanta Schweblin

Foto: Carsten Koall

Berlin - Fotos lügen. Ich kenne kaum ein Foto, das eine lachende Samanta Schweblin zeigt. Dabei lacht sie gerne und viel. Auch in diesem Interview und auch nicht nur über mein ruinöses Spanisch. Aber das half natürlich. Bei Suhrkamp sind vier ihrer Bücher auf Deutsch erschienen: „Die Wahrheit über die Zukunft“, „Das Gift“, „Sieben leere Häuser“ und zuletzt der Roman „Hundert Augen“. Der Klappentext ist von bestechender Lakonie: „Samanta Schweblin wurde 1978 in Buenos Aires geboren, hat Filmwissenschaften studiert und lebt und arbeitet in Berlin. Ihre Bücher erscheinen in über 25 Ländern. ‚Samanta Schweblin ist ein Genie‘ (The New Yorker)“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.