Europäischer Wolf canis lupus.
Europäischer Wolf canis lupus.
Foto: imago images/imagebroker

Lupo heißt Wolf auf Italienisch. Lupo ist aber auch ein Vorname. Der Junge, der ihn in dem Roman „Ein Tag wird kommen“ trägt, findet eines Tages am Rande seines Dorfes einen jungen Wolf mit verletzter Pfote. Wölfe sind die Feinde der Bauern, doch der Bäckerssohn Lupo bleibt einfach stehen und guckt, wie das Tier „fliehen wollte und nicht konnte“. Dann nähert er sich dem Wolf wie in einem Tanz. „Schritt. Knurren. Pause. Schritt. Knurren. Pause.“ Noch zwei Mal geht es so, bis Lupo das Tier überlistet hat, er wird die Pfote versorgen und einen echten Freund bekommen. Er gibt ihm den Namen Cane, also Hund, wie die in Jahrhunderten gezähmte Variante des Wolfs.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.