Siegerin Jacky von „Germany's Next Topmodel“ posiert bei Dreharbeiten für die Show auf einem Boot auf der Spree. 
Siegerin Jacky von „Germany's Next Topmodel“ posiert bei Dreharbeiten für die Show auf einem Boot auf der Spree. 
Foto: dpa/Jens Kalaene

Berlin - Es hat schon viele seltsame Momente gegeben in 15 Jahren „Germany’s Next Topmodel“. Doch wer nach der „Hochzeit“ im Finale 2019, bei der nicht nur ein fassungsloser Thomas Gottschalk, sondern auch ein überdimensionales Murmeltier als Trauzeugen anwesend waren, dachte, ProSieben werde da doch sicher keine Schippe mehr drauflegen können, der wird am Donnerstagabend eines Besseren belehrt. Heidi Klums Castingshow hat sich in diesem Jahr – coronabedingt – mit einem Finale verabschiedet, das es so noch nie gab und hoffentlich auch nie wieder geben wird.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.