Jamie Lee Curtis hat Ideen für „Freaky Friday“-Sequel

Vor fast zwanzig Jahren spielte sie an der Seite von Lindsay Lohan die Mutter. Jetzt träumt Jamie Lee Curtis von einem Comeback als Oma.

ARCHIV - Jamie Lee Curtis bei der Oscar-Verleihung 2022.
ARCHIV - Jamie Lee Curtis bei der Oscar-Verleihung 2022.Jordan Strauss/Invision/AP/dpa

Los Angeles-Die US-Schauspielerin Jamie Lee Curtis (63) wünscht sich eine Fortsetzung der Kultkomödie „Freaky Friday - Ein voll verrückter Freitag“, in der sie an der Seite von Lindsay Lohan (36) spielte. 

„Ich habe meinen Freunden bei Disney schon geschrieben“, erzählte sie am Montag (Ortszeit) in der ABC-Talksendung „The View“. In einem neuen Film wolle sie demnach gern „die Oma sein, die ihren Platz tauscht“. 

In der Disney-Komödie von 2003 hatte Curtis die Psychotherapeutin Tess Coleman gespielt, die sich regelmäßig mit ihrer Teenagertochter Anna (Lohan) streitet. Nachdem sie magische Glückskekse gegessen haben, tauschen beide die Körper und müssen den Alltag der jeweils anderen bewältigen. In einem neuen Film könne Lohans Figur nun selbst Kinder haben, sagte Curtis weiter. Auch für einen erneuten Körpertausch der beiden Figuren nannte sie Ideen: „Ich würde Lindsay gerne als heiße Oma sehen, und ich würde gerne sehen, wie ich heute mit Kleinkindern umgehe. Ich möchte eine Helikopter-Mutter in der heutigen Welt sein, als alte Dame.“

„Freaky Friday“ ist eine Adaption des gleichnamigen Romans aus dem Jahr 1972 von Mary Rodgers. Für ihre Darstellung war Curtis unter anderem für einen Golden Globe nominiert. Ab diesem Donnerstag ist Curtis in dem Film „Halloween Ends“ in deutschen Kinos zu sehen.