Berlin - Fast ein ganzes Jahr hat man ihn nicht gesehen. Mitte Dezember des vergangenen Jahres verabschiedete sich der Satiriker Jan Böhmermann mit der Sendung „NEO Magazin Royale“ von seinem ZDFneo-Publikum. Er gönnte sich eine wohlverdiente Fernsehpause und ist jetzt mit der neuen Sendung „ZDF Magazin Royale“ ins ZDF-Abendprogramm zurückgekehrt.

Schade eigentlich, dass er ausgerechnet im Schreckensjahr 2020 aussetzte, es bot sich einiges an komödiantischem Material an. Großbritannien ist dabei, endgültig aus der Europäischen Union auszutreten. Thomas Kemmerich ließ sich in Thüringen durch Björn Höckes AfD zum liberalen Ministerpräsidenten wählen, nahm die Wahl an, nur um das Amt kurze Zeit später wieder niederzulegen. Die Fußball-Europameisterschaft der Männer wurde verschoben, Olympia auch, und die Bundesliga konnte mit dem Aufstand der Ultras gegen Dietmar Hopp ebenfalls einen größeren Skandal beisteuern. Pandemieleugner und Anhänger kruder Verschwörungstheorien – prominenteste Beispiele sind Xavier Naidoo und Attila Hildmann – sorgen schließlich regelmäßig für Kopfschütteln. Was hätte der Satiriker Böhmermann daraus wohl alles machen können?

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.