Das große Geheimnis der britischen Schauspielerin und Sängerin Jane Birkin, die in Paris zur französischen Ikone wurde, besteht in dem Widerspruch, in all ihrer Verletzlichkeit doch immer auch eine schonungslos öffentliche Person gewesen zu sein. Das hat sehr viel mit dem Lied „Je t’aime“ zu tun, dem Skandalsong ihres Ehemannes Serge Gainsbourg, der der sexuellen Begierde Ende der 60er-Jahre eine populäre Tonspur geprägt hatte. Ursprünglich hatte Gainsbourg, das Enfant terrible des französischen Chansons, das Stück für seine damalige Lebensgefährtin Brigitte Bardot geschrieben und 1967 auch mit ihr aufgenommen. Kurz vor der Veröffentlichung aber bekam Bardot Skrupel, die Version mit ihr erschien erst 18 Jahre später.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.