Neuer Intendant der Berliner Staatsoper wird nach Informationen der "Berliner Morgenpost" der Pianist und Volkswirt Matthias Schulz, der zurzeit noch künstlerischer Leiter und Geschäftsführer der Internationalen Stiftung Mozarteum in Salzburg ist. Er soll Nachfolger des Regisseurs Jürgen Flimm werden, dessen Fünf-Jahres-Vertrag ausläuft. Laut "Salzburger Nachrichten" tritt Schulz die Stelle 2018 an.

Flimm leitet zusammen mit Generalmusikdirektor Daniel Barenboim die Staatsoper und hatte das Amt 2010 übernommen. Zuletzt hatte es laut Zeitung Diskrepanzen zwischen dem 73-jährigen Flimm und dem Senat darüber gegeben, wann genau sein Vertrag enden soll.

Am Dienstag hatte Berlins Regierender Bürgermeister und Kultursenator Michael Müller (SPD) kurzfristig für diesen Mittwoch (13.30 Uhr) zu einer Pressekonferenz in die Staatsoper im Schiller Theater eingeladen. Nach Informationen der „Berliner Morgenpost“ und der Deutschen Presse-Agentur will Müller bei dieser Gelegenheit Flimms Nachfolger vorstellen. (dpa)