Die Sängerin Joy Denalane bei einem Shooting in Berlin.
Foto: Berliner Zeitung/Markus Wächter

Berlin - Mehr Soultradition geht nicht: „Let Yourself Be Loved“, das neue Album der Berliner Soulsängerin Joy Denalane, erscheint auf Motown. Es ist die Plattenfirma für Soulmusik, die in den 60er-Jahren mit über hundert Hits nicht nur den US-Pop bestimmte. Nun veröffentlicht Denalane, die deutsche Stimme des Neo-Soul, als erste deutsche Künstlerin auf dem legendären Label. „Ich kann es eigentlich selbst noch nicht richtig glauben“, erzählt sie bei einem Treffen in Charlottenburg. „Ich hatte einfach Lust auf ein Soul-Album. Ich hatte es nicht auf eine US-Karriere ausgerichtet oder darauf, von einem US-Label gesignt zu werden. Ich habe einfach mit Roberto di Goia, meinem Produzenten, vor mich hin musiziert.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.