Was ist Kunst, was das Leben? Ian Curtis 1979 in Mancherster, fotografiert von Kevin Cummins.
Foto: Getty/ Kevin Cummins

Berlin - Britannien ging unter, doch aus den dunklen Schlünden der Tiefe hallte noch eine Stimme: „Guess your dreams always end/They don’t rise up just descend/But I don’t care anymore/ I’ve lost the will to want more“, so sang sie in unheilvollem Bariton, mehr umhüllt denn begleitet von maschinenhaften Schlagzeugschlägen und einer auf der Bassgitarre gespielten mollgetönten Melodie.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.