Berlin - Einer der stärksten Auftritte im Fernsehen der letzten Tage hatte der Philosoph, Politologe und ehemalige Staatsminister Julian Nida-Rümelin in der ARD-Sendung „Anne Will“. Zum Abschluss der aktuellen Talk-Runde vom Sonntagabend warb der Wissenschaftler für eine vernünftige Corona-Politik, die sich im harten Lockdown darauf vorbereitet, nach dem 10. Januar 2021 zu einer Politik des maßvollen Regierens zurückzukehren. Das heißt, er appellierte an die Bundesregierung und an die Ministerpräsidenten, sich um eine langfristige Planung zu bemühen, die wirtschaftlich verträglich ist und zugleich die Infektionsraten unten hält – ganz ohne landesweiten Lockdown. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.