Sie hat ein Mädchen geküsst und es hat ihr gefallen, sie hofft, dass ihr Boyfriend nichts dagegen hat. Mit diesem Bekenntnis zur sogenannten Bi-Curiosity gelang Katy Perry vor zehn Jahren der Durchbruch.

Das eher harmlose Lied wurde damals äußerst kontrovers diskutiert, kirchliche Gruppen prangerten den homoerotischen Inhalt an, LGTB-Gruppen die kommerzielle Ausbeutung der Bi-Curiosity, feministische Gruppen die Anbiederung an machohafte Männerfantasien!

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.