Fortgesetzter Dialog auf der Toilette.
Foto: Photothek.net/Ute Grabowsky

Berlin„Was gab es heute im Kindergarten zu essen?“, frage ich das kleine Kind. „Mittag“, sagt sie.

Ich sitze in vegetarischer Familienkonstellation beim Abendbrot, also abgespeckt, nur das kleine Kind und ich. Der Rest der Familie kommt in einer halben Stunde nach Hause, ein Teil nass und nach Chlor riechend. Der andere Teil voll schlechtem Kaffee aus der Cafeteria in der Schwimmhalle. Beide voll Pommes, denn nach dem Schwimmen muss man Pommes essen. Naturgesetz.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.