Der Parcour ist spannend, führt querfeldein und erfordert deutlich ein Gemüt, dem Kamikaze nicht fernliegt. Vanellope hat sich gelangweilt in ihrer Routine als Rennfahrerin. Abseits der Rennstrecke durch Dünen und Schlamm fühlt sie sich endlich wohl. Vanellope lebt in dem Videospiel „Sugar Rush“, in einer altmodischen Video-Arcade mit blinkenden, summenden Spielautomaten.

Und am Abend zieht der Betreiber den Stecker – dann haben die Figuren der diversen Spiele Feierabend und gehen auf ein Bier in die Kneipe oder nach Hause zu ihrer Familie. „Chaos im Netz“ ist die Fortsetzung des Erfolgsfilms „Ralph reichts“ von 2012 aus der Disney-Pixar-Schmiede, Regie führte erneut Rich Moore, hier gemeinsam mit Phil Johnston.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.