Was antwortet man wohl einem Mann, der einen mit den Worten begrüßt „Verlieb dich nicht in mich?“ Am besten gar nichts, oder dem Idioten im Zweifel einfach eins auf die Nase geben – so viel Selbstgefälligkeit hat nichts Besseres verdient. Beth schweigt indes lieber, als sie ihren neuen Job im Büro des Sportwetten-Königs Dink beginnt und solchermaßen von einem ihrer beiden Kollegen begrüßt wird. Und ja, hier sind alle sehr eigen, Dink und Beth eingeschlossen. Dabei hat die Letztere noch nicht mal die Bekanntschaft von Dinks Gattin Tulip gemacht, einer ganz besonderen Blume im Frauengarten.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.