Pandemien sind für die Defa kein Thema. Statt Schreckensbilder zu entwerfen, sollen Autoren und Regisseure lieber Zuversicht verbreiten. Krankheiten, von denen Tausende dahingerafft werden, passen nicht zur filmischen Vision einer besseren Welt. Und doch kommt 1952 ein Film auf die Leinwände, der sich mit einer tödlichen Seuche befasst: „Schatten über den Inseln“.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.