Berlin - Wenn man mal einen Schritt zurücktritt beim Blick auf das deutsche Nachkriegskino, wenn man versucht, eine internationale Perspektive einzunehmen, ist man schnell bei Hardy Krüger. Sein Stern leuchtete früh über den Tellerrand einer im Allgemeinen wenig ambitionierten Unterhaltungsindustrie hinaus. Er ist einer der wenigen deutschen Weltstars.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.