Nachdem die Berlinale-Leitung Anfang Dezember Spekulationen zurückweisen musste, sie könne aufgrund von Corona nicht oder nur in anderer Form stattfinden, hat das Festival am Mittwoch die ersten Filme bekannt gegeben, die in verschiedenen Sektionen laufen werden. Mit der dunklen Vergangenheit Deutschlands beschäftigt sich etwa „Der Passfälscher“ von Maggie Peren mit Louis Hofmann, Jonathan Berlin und Luna Wedler. Er feiert in der Sektion Special Gala im Februar 2022 seine Weltpremiere. Hier laufen etwa auch Laurent Larivieres „A propos de Joan“ mit Isabelle Huppert und Lars Eidinger sowie „Gangubai Kathiawadi“ von Sanjay Leela Bhansali, der von Sexarbeiterinnen handelt, die in einer kleinen indischen Stadt für ihre Rechte kämpfen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.