Die israelische Nichtregierungsorganisation Breaking the Silence besteht aus ehemaligen Soldaten und Reservisten der israelischen Streitkräfte, die Missstände in der Armee kritisieren – vor allem in den besetzten Gebieten. Dabei geht es auch um Menschenrechtsverletzungen, die von Soldaten verübt werden. Die Filmemacherin Silvina Landsmann hat Breaking the Silence zwei Jahre lang begleitet. Ihr Film „Silence Breakers“ startet am Donnerstag.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.