Der Film „Peter von Kant“ des französischen Regisseurs François Ozon eröffnet am Donnerstag die Berlinale. Er ist eine Hommage an Rainer Werner Fassbinder, eine „freie Interpretation“ von dessen „Die bitteren Tränen der Petra von Kant“. Bei Fassbinder verliebt sich die Modeschöpferin Petra von Kant in ein Model, das damals von Hanna Schygulla gespielt wurde. 1972 lief der Film auf der Berlinale. In Ozons Film „Peter von Kant“ spielt Hanna Schygulla wieder mit, neben Denis Ménochet und Isabelle Adjani. Doch nach Berlin kommt sie diesmal nicht. Wir riefen sie in Paris an.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.