Eine Flucht aus purer Liebe

Herbert Ballmann, einer der erfolgreichsten Kino-Regisseure der DDR muss sich im Sommer 1959 zwischen der Defa und seiner Frau entscheiden.

Marion Marlon, Gisela Uhlen und Regisseur Herbert Ballmann im August 1970 in Berlin bei Dreharbeiten zur Fernsehserie „Hei-Wi-Tip-Top“
Marion Marlon, Gisela Uhlen und Regisseur Herbert Ballmann im August 1970 in Berlin bei Dreharbeiten zur Fernsehserie „Hei-Wi-Tip-Top“picture alliance / Sammlung Richter

Berlin-Im April 1960 verhandelt die Künstlerkammer des Westberliner Arbeitsgerichts eine Rechtsklage der Defa gegen den Regisseur Herbert Ballmann. Der hatte, mitten in den Außenaufnahmen zu einem neuen Film, den Drehort an der Ostsee verlassen und sich als Flüchtling in den Westen abgesetzt. Und das trotz kontinuierlicher Karriere: Seine bisherigen Filme, darunter „Blaue Wimpel im Sommerwind“ (1952) über den Ferienalltag junger Pioniere, das trickreiche Mittelalterspektakel „Der Teufel vom Mühlenberg“ (1955) sowie „Tinko“ (1957) nach dem Kinderbuch von Erwin Strittmatter, gehören zu den erfolgreichsten Defa-Produktionen überhaupt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

  • Zugriff auf alle B+ Inhalte
  • Inklusive Vorlesefunktion für alle Artikel
  • Jederzeit im Testzeitraum kündbar
Jetzt 30 Tage testen
  • E-Paper für alle Geräte
  • Zugriff auf alle B+ Inhalte
  • Inklusive Vorlesefunktion für alle Artikel
  • Jederzeit im Testzeitraum kündbar
Jetzt 30 Tage testen
  • Wochenendausgabe in Ihrem Briefkasten
  • E-Paper für alle Geräte
  • Zugriff auf alle B+ Inhalte
  • Inklusive Vorlesefunktion für alle Artikel
  • Jederzeit im Testzeitraum kündbar
Jetzt 30 Tage testen