Das Publikum im Kino Classik 3 hat am Sonnabendmittag ein bisschen Pech. „Ist Florian da?“, fragt der Festivalmitarbeiter, der vor der Leinwand steht, ins Mikrofon. Damit könnte jetzt der Regisseur des Kurzfilms gemeint sein, der gleich gezeigt wird, oder der Regisseur des Langfilms, der danach kommt. Beide haben denselben Vornamen. Allerdings sind beide nicht da. Dafür gibt’s einen anderen Tipp für die Besucher. „Der Christoph, der im Kurzfilm die Hauptrolle spielt, arbeitet hier auf dem Festival“, sagt der Moderator am Mikro. „Sprecht ihn einfach an, wenn ihr ihn seht und Fragen zum Film habt.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.