Der israelische Filmregisseur X arbeitet an einem Film über die junge Palästinenserin Ahed Tamimi, die bekannt wurde, weil sie mit 16 Jahren einen israelischen Soldaten ohrfeigte, verhaftet wurde und vor ein Militärgericht kam. Der Knesset-Abgeordnete Bezalel Smotrich twitterte damals, dass man diesem Mädchen zumindest hätte ins Knie schießen müssen, damit sie das Haus nicht mehr verlassen kann. Der Regisseur Nadav Lapid nimmt mit seinem Titel Bezug auf diesen Tweet: „Aheds Knie“. Der Film beginnt mit Castingszenen. Israelische Schauspielerinnen bewerben sich um die Rolle der palästinensischen Aktivistin.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.