In den Fugen der Fliesen versteinert das Myzel von Schimmelpilzen, am Sprungturm frisst der Betonkrebs, in den Büschen nisten schräge Vögel, die noch eine entscheidende Rolle spielen werden. Aber die wahre Horror-Attraktion dieses bayerischen Kleinstadtfreibads ist die Titelfigur dieser romantischen Kinokomödie von Marcus H. Rosenmüller, nämlich der „Beckenrand Sheriff“, bürgerlich: Bademeister Karl Kruse, gespielt von Milan Peschel.

Es mag nicht ganz logisch sein, dass Kruse einerseits den Posten von seinem Vater geerbt hat, andererseits jedoch aus Berlin zugezogen ist. Schwamm und Chlor drüber, denn natürlich ist Peschel für das Fach des Bademeisters wie geschaffen und dazu gehört – neben einem cholerischen Hang, der Freude an Regeln und Schikanen und einer breiten Palette von Genervtheitsblicken – vor allem ein schön durchgesiffter Berliner Meckerton. Quietschende Badelatschen, Trillerpfeife und ein Mikro, um sich über die Beschallungsanlage Gehör zu verschaffen, viel mehr braucht dieser Charakter nicht, um sein erfülltes Leben zu führen.

Aber das Leben, es hält sich nicht an Baderegeln. Die Anstalt müsste dringend saniert werden, Kruse stellt selbst eine Mängelliste zusammen. Auf deren Grundlage beschließt die Bürgermeisterin, das Bad abzureißen und das Grundstück zum Wohl der Gemeindekasse für ein Immobilienprojekt zu veräußern. Kruse, dessen Laufbahn auf Respekt beruht, muss auf einmal freundlich Unterschriften sammeln. Unterstützung findet er bei der nicht weniger zwangsneurotischen Frau Wilhelm (Johanna Wokalek), Puzzlemeisterin und Wasserballtrainerin, bei einem geflohenen Nigerianer (Dimitri Abold), der als Nichtschwimmer ein Mittelmeertrauma zu bewältigen hat, und der ehemaligen Leistungsschwimmerin Lisa (Sarah Mahita), deren Vater (Sebastian Bezzel) der Immobilienhai ist.

Viele politisch relevante Themen wie Migration, Integration, Leistungsdruck, Gentrifizierung und am Ende sogar Umweltschutz werden gründlich abgearbeitet und auf Pointen abgeklopft, sodass ein eher harmloses Porträt deutscher Mentalität herausgekommen ist, mitsamt der Vorführung des dazugehörigen Humors.

Beckenrand Sheriff. Regie: Marcus H. Rosenmüller, Buch: Marcus Pfeiffer, mit: Milan Peschel, Dimitri Abold, Johanna Wokalek u. a. Deutschland, 2021, 114 Min., FSK 6