Wie schafft man es, in kahlen Gegenden, auf verkarsteten Böden wieder Bäume wachsen zu lassen? Mit dieser Frage hat sich der Australier Tony Rinaudo sein Leben lang beschäftigt. Als junger Mann ging er nach Afrika und scheiterte mit seinen Baumpflanzungen. Die Bäume gingen ein. Dann entdeckte er, dass es ein unterirdisches Wurzelwerk gibt, und man dessen Triebe nur pflegen muss, damit aus diesen wieder Bäume werden, die nicht eingehen. Der Regisseur Volker Schlöndorff hat Tony Rinaudo durch Zufall kennengelernt und war so fasziniert, dass er einen Dokumentarfilm über ihn gedreht hat, es ist sein erster. „Der Waldmacher“ kommt am Donnerstag ins Kino.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.