Es gibt sicherlich keinen Begriff, den Filmkritiker so inflationär benutzen wie das berühmte „Meisterwerk“. Jedes Jahr werden so viele davon beschrien, dass der Begriff kaum mehr jemanden vom Hocker reißt. Problematisch wird es, wenn ein Film in unsere Kinos kommt, der diese Bezeichnung wirklich verdient. So ein Film ist „The Assassin“ des Taiwanesen Hou Hsiao-Hsien. Er ist makellos. Ohne Fehler. Kein Suchen nach dem richtigen Bild. Alles ist perfekt und voller Schönheit und Anmut. Ein Meisterwerk eben.

Eine Geschichte aus dem China des 9. Jahrhunderts

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.