„In Berlin gibt es keine Zeit, nach Hause zu gehen“. Mit diesem Zitat des Produzenten-Duos Modeselektor beginnt der einminütige Trailer für den Dokumentarfilm „Symphony Of Now“. Gedreht hat ihn der Regisseur Johannes Schaff – als moderne Vision des Stummfilms „Berlin: Die Sinfonie einer Großstadt“ von 1927.

Statt wie damals Walter Ruttmann den Arbeitsalltag der Berliner zu dokumentieren, steht bei ihm das Nachtleben einer Stadt im Mittelpunkt, die niemals schläft. Gefeiert wird nicht mehr in Revue- und Theaterhäusern, sondern beim Open-Air-Rave im Park oder in den teils auch schon wieder vom Aussterben bedrohten Clubs der Hauptstadt. Und dazu passt auch der Soundtrack. 

Kein Orchester wie beim Original, sondern elektronische Musik der Gegenwart ist zu hören, mit Elementen aus Techno, House, Hip Hop, Wave und Krautrock. Kuratiert wurde die Auswahl von Frank Wiedemann - House-Fans kennen ihn als eine Hälfte des Berliner Duos Âme - gemeinsam mit Größen wie Modeselektor und Gudrun Gut.

Preview am Potsdamer Platz

Ursprünglich war ihr Soundtrack als neue Filmmusik für den Klassiker aus den Zwanzigerjahren gedacht, doch dann beschloss Regisseur Johannes Schaff, auch passende neue Bilder dafür zu suchen. So entstand die „Symphony Of Now“, ein Kaleidoskop schnell geschnittener Szenen aus dem Hier und Jetzt. Dabei dürfen die Berliner Wahrzeichen wie Fernsehturm, Spree, Graffiti, U-Bahn und Spreepark-Riesenrad natürlich nicht fehlen.

Eines von ihnen, die Skyline des Potsdamer Platzes, dient auch als Kulisse für die Publikumspremiere. Denn bevor die „Symphony Of Now" am 12. Juli regulär im Kino startet, wird am Montag (9. Juli) eine öffentliche Preview im Freiluftkino der Yorck-Gruppe gezeigt. Neben dem Regisseur Johannes Schaff und dem musikalischen Leiter Frank Wiedemann (Âme, Innervisions) wird an diesem Abend auch der angesagte Berliner Techno-DJ & Producer Alex.Do (Dystopian) erwartet. Fehlt nur noch eine Tanzfläche neben den Liegestühlen.

Symphony Of Now: Publikumspremiere am Montag, 9. Juli 2018 um 21.45 Uhr im Sommerkino Kulturforum, Matthäikirchplatz 4, 19785 Berlin. Tickets (7,50 Euro) gibt es auf www.yorck.de Der reguläre Kinostart ist am 12. Juli.