Fassade mit Bouganville an der Côte d'Azur.
Foto: Imago

Berlin - Wie so viele andere auch verbringe ich diesen Sommer auf heimischen Grünflächen, in Parks, an Seen und im Schrebergarten. Das ist schön, keine Frage, aber hin und wieder schweifen die Gedanken doch in die große weite Welt. Wie gern würde ich gerade durch Kew Gardens spazieren, Londons königlichen Botanischen Garten! Oder im Dalston-Eastern-Curve-Nachbarschaftsgarten vorbeischauen, weit im Norden dieser neuerdings so seltsam entrückten Stadt. Ich trank dort mit Blick auf Hochbeete Bier, der Garten lag direkt neben meinem Hotel. Vielleicht kann ich auch eines Tages wieder Bougainvilleas an kalifornischen Telegraphenmasten bewundern oder den derben, an Dürre gewöhnten Rasen in den Vorgärten dort.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.