Berlin - Mit gleich zwei Premieren feierte am Wochenende das Deutsche Theater den scheiternden Familienvater und die Krise der Männlichkeit. Am Freitag kam in den Kammerspielen Gerhart Hauptmanns „Einsame Menschen“ in der Fassung und Regie von Daniela Löffner heraus, am Sonnabend lief im großen Haus Andreas Kriegenburgs Kleist-Bearbeitung „Michael Kohlhaas“ nach seiner Premiere im Sommer bei den Bregenzer Festspielen zum ersten Mal in Berlin. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.