Man kann Rio Reisers Zauber schon ganz am Anfang spüren. 1970 erschien „Macht kaputt, was euch kaputt macht“, die erste Single von Ton Steine Scherben. „Macht kaputt“ steht natürlich wie kein anderer Titel für die spontanradikale BRD-Subkultur der späten Sechziger und frühen Siebziger: „Radios laufen, Platten laufen, TVs laufen, Reisen kaufen, Autos kaufen, Möbel kaufen – wofür? Macht kaputt, was euch kaputt macht“, schreit Reiser heiser, während die Band einen fiesen, bedrohlichen Gitarrenkringel zu einem marschartigen Beat wiederholt. Man kann hier das sloganistische Geschick bewundern und die musikalisch raue, punkige Entschlossenheit des Titels. Aber die Wucht steckt allein im kleinen „wofür“, das er wund, zornig, höhnisch und zugleich mit seltsam glamouröser Leidenschaft singt: Ein Star ist geboren.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.