Paul Spies, Generaldirektor der Stiftung Stadtmuseum Berlin (Archivbild).
Foto Imago Images/Jürgen Heinrich

Berlin - Am Dienstagmittag war es wieder so weit, Paul Spies, Generaldirektor der Stiftung Stadtmuseum Berlin, stellte die Pläne seiner Einrichtung im dazugehörenden Märkischen Museum am Köllnischen Park vor. Eines lässt sich mit einiger Wahrscheinlichkeit schon jetzt prognostizieren: Es wird viele Debatten um den Sinn des Museums geben – und wohl auch politischen Krach. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.