In Zeiten sinkender Auflagen und wegbrechender Anzeigenerlöse ist für manche Verlage die Durchführung von Veranstaltungen eine lohnendes Zusatzgeschäft. Doch während der Covid-19-Pandemie versiegt selbst diese Einnahmequelle. Oder vielleicht doch nicht?

Der Tagesspiegel, die Zeit, das Handelsblatt und die Wirtschaftswoche – samt und sonders Blätter der Dieter von Holtzbrinck Medien – haben es geschafft, mitten im Lockdown eine Veranstaltung mit – laut Vorankündigung – so prominenten Referenten wie Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier, Klimaaktivistin Greta Thunberg, dem griechischen Ministerpräsidenten Kyriakos Mitsotakis, Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing, Bestseller-Autor Paul Auster und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn auf die Beine zu stellen. „Europe 2021“ hieß das dreitägige Event, bei dem es bis Donnerstag um „Deutschlands Rolle in Europa im Jahr der Bundestagswahl“ ging.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.