Berlin - Claus Strunz ist bei Axel Springer Chef für TV und Video, hat jede Menge Moderationserfahrung und ist für das Frühstücksfernsehen von Sat.1 verantwortlich, das von der Springer-Tochter MAZ & More produziert wird. Es ist nur folgerichtig, dass das Medienhaus nach dem holprigen Start von Bild Live nun auch dieses Projekt in die Hände des TV-Journalisten gelegt hat: Offiziell seit dem 15. Januar, tatsächlich wohl schon etwas länger, verantwortet der 54-Jährige das Bewegtbildangebot.

Am Donnerstag vergangener Woche teilte er der versammelten Bild-Redaktion mit, dass ihr nur noch ein knappes Jahr Zeit bleibe, um aus Bild Live einen Erfolg zu machen. Konkret sagte Strunz: Bild-Chefredakteur Julian Reichelt habe „die Türen zu einer journalistisch und ökonomisch profitablen Welt aufgestoßen. Wir müssen durch diese Türen gehen, bevor sie wieder zuklappen.“ Denn dass sie sich wieder schließen werden, stehe fest. Strunz weiß auch genau, wann: „Im Jahr 2022.“ Folglich zähle „jede Minute, jeder Tag“.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.