Sie jubeln und pfeifen vor Freude in der ausverkauften Columbiahalle, als sich drei Menschen auf der Bühne hinter ihre Pulte begeben. Das Publikum ist gekommen, um Moderat zu hören, eine mittlerweile weltweit bekannte Elektro-Band: In Tokio hört man sie, in Mailand, London, New York. Und jetzt spielen sie also wieder hier: „Berlin! Schön, zu Hause zu sein!“

Sascha Ring, einer der drei Musiker, spricht diese Worte zu Beginn des Konzerts ins Mikrofon – und erntet Jubelrufe! Lokalmatadore sind sie: Sascha Ring, Gernot Bronsert und Sebastian Szary treten in anderen Konstellationen seit Jahren auch als Modeselektor (Bronsert/ Szary) und Apparat (Ring) weltweit auf großen Festivals auf. Moderat heißt nun der Zusammenschluss dieser schon alleine sehr erfolgreich funktionierenden Einheiten, die den Ruf Berlins als Metropole der elektronischen Musik und Partystadt in anderen Ländern mitgeprägt haben. Mit ihrem zweiten Album „Moderat II“ sind sie auf Tour, das Berlin-Konzert ist seit Monaten ausverkauft, so viele Menschen wollen die Band sehen, dass es auch für das Zusatzkonzert am heutigen Donnerstag keine Karten mehr gibt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.